Archiv

Vorträge und Veranstaltungen von Rechtsanwältin Kalthegener zu Frauen- / Menschenrechten (Auswahl bis 2012)

Thema Urheberrecht im E-Learning

24. Mai 2012 Tagesseminar zum Urheberrecht im E-Learning. Zielgruppen: Multiplikatoren und Lehrende. Veranstalter: eLeDia - e-Learning im Dialog GmbH Berlin Treptow. 

Thema Medienarbeit

4. Mai 2012 zusammen mit Renate Bernhard und in Zusammenarbeit mit Dr. Ute Scheub Durchführung einer halbtägigen Fortbildung für den Vorstand und die Kommissionsvorsitzenden des Deutschen Juristinnenbundes eines Verbandes zum Thema Medienarbeit. Themen: Pressearbeit: Was ist eine Nachricht, wann wird eine Pressemitteilung gelesen, wann ist eine Pressekonferenz erfolgreich? Öffentlichkeitsarbeit - wie erreicht mein Anliegen Aufmerksamkeit? Wie setze ich mein Anliegen für Fernsehen und Radio in Szene? Organisation und Moderation: Regina Kalthegener.  

Thema Menschenrechte, sexuelle Selbstbestimmung, Gewalt

Thema Frauen- /Menschenrechte

27. März 2012, Vorträge: Thema 1: Menschenhandel und Prostitution: "Ware Mensch - grenzenlos, verfügbar, rechtlos, wegwerfbar? Menschenhandel und (Zwangs-) Prostitution - globale Probleme mit erheblichem Deutschlandbezug"; Thema 2: 3. Geschlecht: "Eigenes Geschlecht und Menschenrecht - Anerkennung eines 3. Geschlechts?" im Rahmen des Kongresses "(un)gleich, (un)gerecht Kongress zur strukturellen Benachteiligung im Recht". Veranstalter/in: Autonomes Referat für behinderte und chronisch kranke Studierende, schwule Männer, Frauen und ausländische Studierende des AStA der Universität Mainz. Informationen: kongress@atsa.uni-mainz.de.

8. März 2012 im Schloss Oranienburg, Vorstellung der Frauen- / Menschenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES und die aktuellen Themen und Interessenvertretung auf bundespolitischer Ebene. Veranstalterin: Gleichstellungsbüro Stadt Oranienburg.

25. November 2011 "Mythos Jungfräulichkeit" Vortrag anläßlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen an der Universität Bielefeld auf Einladung der TERRE DES FEMMES Städtegruppe Bielefeld und der Gleichstellungsbeauftragten des Fachbereichs Gender Studies.

Fortbildung "Nein zu häuslicher Gewalt"! - Workplace Policy

20. April 2012 Halbtägiges Seminar zum Thema "Nein zu häuslicher Gewalt" für Führungskräfte der Stadtverwaltung Oranienburg. Inhalte u.a. Begriffe, Zusammenhänge, Unterschiede: Häusliche Gewalt, Stalking, Mobbing; Traumatisierung und Folgewirkungen - Wie erkenne ich, dass eine Kollegin / ein Kollege betroffen ist? "Begleitumstände" häuslicher Gewalt u.a. Gewaltkreislauf, Probleme für Helfer/innen. Veranstalter: Der Bürgermeister der Stadt Oranienburg.

22. Juni 2011 halbtätiges Seminar für das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin. Fortbildung für Führungskräfte mit Personalverantwortung zur Problematik der häuslichen Gewalt und den Auswirkungen auf den Arbeitsplatz. Inhalte u.a. häusliche Gewalt und Auswirkung auf Arbeitsalltag, Datenschutz - Vertrauensschutz, aktuelle Rechtsprechung, Pflichten des Arbeitgebers - der Führungskräfte, Fallbeispiele.

17./18. Juni 2011 "The European Project LEXOP: LEX-Operators all together for women victims of intimate partner violence. The training of lex-operators as a tool to fight violence against women in intimate relationsships." Rechtsanwältin Kalthegener nahm für die Strafrechtskommission des Deutschen Juristinnenbundes (Partnerin von LEXOP) und stellvertretend für das Projekt Schutzambulanz Fulda (hessisches Pilotprojekt (www.schutzambulanz-fulda.de) am 17. Juni 2011 an der internationalen Konferenz in Barcelona teil am "Round table Professional training in Italy, France and Germany" und hielt den Vortrag über "Professional training in Germany".

Fortbildung: Thema Opferanwältin

Seit April 2010 bis 20. April 2012 zum 5. Mal jeweils Vortrag mit Diskussion über "Die Opferanwältin - Rolle und grundsätzliche Fragestellungen" im Rahmen von Speziallehrgängen zum Thema Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung für kriminalpolizeiliche Polizeivollzugsbeamte des Bundes und der Länder. Veranstalter: Bundeskriminalamt Kl 32 - Kriminalpolizeiliche Spezialausbildung in Wiesbaden.

Fortbildung: Thema Gewalt im Namen der Ehre

2. März 2012 "Tatmotiv Ehre" - Einführender Vortrag in die Ausstellung von TERRE DES FEMMES zum Thema "Tatmotiv Ehre", Landratsamt Raststatt. Veranstalter: Trägerverein Frauen- und Kinderschutzhaus Baden-Baden / Landkreis Raststatt e.V.

01. September 2011 in Fulda, Vortrag "Die juristisch - pragmatische Sicht" zum Fachtag "Ehre und Gewalt - Zwischen Tradition und Moderne" an der Hochschule Fulda, Fachbereich Pfelge und Gesundheit. Veranstalter: Netzwerk gegen Gewalt.

08. Juni 2010 Workshop über "Situation von Betroffenen von Gewalt im Namen der Ehre" in der Alice-Salomon-Hochschule (ASH) in Berlin. Veranstalter: ASTA/StuPa der ASH.

18. Mai 2010 Vortrag über "Gewalt im Namen der Ehre" in der Alice-Salomon-Hochschule (ASH) in Berlin. Veranstalter: ASTA/StuPa der ASH.

09. Oktober 2009 in Herford. Halbtägiges Fachseminar zur Schulung über die Problematik der Zwangsverheiratung für Mitarbeiter/innen aus Beratungseinrichtungen. Veranstalter: AK Zwangsheirat Kreis Herford. 

Am 21. September 2009 hielt Rechtsanwältin Kalthegener einen Vortrag über "Rechtliche und politische Lage: Zwangsverheiratung und Mord im Namen der Ehre" auf dem Vernetzungstreffen der evangelischen und ökomenischen Fachberatungsstellen für Opfer von Menschenhandel im Hanns-Lilje-Haus Hannover. Information: Kaessmann@evangelischefrauen-deutschland.de

Thema Frauen in Belarus 

14. Februar 2009, Braunschweig, anlässlich des Länderseminares Weißrussland informierte Rechtsanwältin Kalthegener über Alltags- und Arbeitssituationen von Frauen und die Problematik Gewalt gegen Frauen, Menschenhandel und seine Mechanismen. Veranstalter: Las Casas-Haus, Bildungshaus der Dominikaner in Braunschweig.  

Thema Gewalt an Frauen

13. Juni 2009 im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften Vorstellung der Menschenrechtsarbeit von TERRE DES FEMMES e.V. und Diskussion mit Teilnehmer/innen über verschiedene Aspekte von Gewalt gegen Frauen im Vergleich Deutschland und Frankreich. Veranstalterin: Prof. Dr. Mechtild Gilzmer, Französische Philologie TU-Berlin. 

22./23. Januar 2009 im Roten Rathaus in Berlin fand der Internationale Workshop "Implementierung von Rechtsnormen: Gewalt gegen Frauen in der Türkei und in Deutschland" statt. Rechtsanwältin Kalthegener wurde gebeten, teilzunehmen und einen Kommentar zu folgendem Thema abzugeben: "Akteure, Rollen, Perspektiven in der Implementierung von Recht gegen Gewalt." Veranstalterin: Humboldt - Universität zu Berlin Graduate School of Social Sciences.

Thema Lobbying  

23. März 2011, Frühstücksveranstaltung des Netzwerks Grüner Klee, Gastvortrag "Was Vertragsgestaltung mit Lobbying für Frauen- / Menschenrechte zu tun hat." Rechtsanwältin Kalthegener stellte den Bezug zu Selbständigen her.

1. und 8. Dezember 2010 in Berlin jeweils Vorträge von Rechtsanwältin Kalthegener über Menschenrechte, insbesondere Frauenrechte und Möglichkeiten des persönlichen Engagements und Lobbying am Beispiel TERRE DES FEMMES e.V. Veranstalter: Kolping-Bildungswerk Bayern e.V. für Berlinfahrten für Personen mit Migrationshintergrund.

11. September 2010, im Rahmen des 5.Gesundheitstages, 14 Uhr im Schloss Saarbrücken Workshop über Lobbying für Frauen. Veranstalter: Regionalverband Saarbrücken, Der Regionalverbandsdirektor, Frauenbüro.  

04. März 2010 in Berlin, Vortrag "CEDAW Alternativberichte - Lobbying für Frauenrechte - wie geht das?" Veranstalterin: Soroptimisten Club Berlin-Mitte. 

31. Oktober 2008, Berlin, Fortbildung Lobby-Arbeit. Hintergrund: Gender Budgeting auf Bundesebene. 

Lobbyarbeit für Frauenrechte 25.-26.10.2007 in Berlin, Kooperationsveranstaltung des Feministischen Rechtsinstituts mit der Kanzlei Kalthegener. 

 Download Programm und Anmeldehinweise Lobbyseminar

Fortbildungsseminar 26. bis 27. Oktober 2006 in Berlin und nah an der Bundespolitik: "Lobbyarbeit für Frauenrechte" Strategien - Umsetzung - Praxiserfahrungen.

10. September 2005, Workshop: Das kleine 1x1 der Lobbyarbeit auf dem Kongress Femme Globale, Humboldt Universität, Berlin, Informationen unter www.femme-globale.de.

Thema Frauenrechte

22. November 2010 in Hamburg im Julius-Leber-Forum, Vortrag "Menschenrechte - Anspruch und Wirklichkeit. 15 Jahre nach der Weltfrauenkonferenz in Peking" anläßlich der Diskussionsveranstaltung "Frauen und Menschenrechte. Eine Bilanz 15 Jahre nach der Weltfrauenkonferenz in Peking" Veranstalter: Friedrich Ebert Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Marie-Schlei-Verein e.V.

26. November 2008 in Rotenburg (Wümme), "Mensch Frau - wie steht`s um deine Rechte? Frauen und (ihre) Menschenrechte? - Vortrag von Rechtsanwältin Kalthegener in der Ev. luth. Auferstehungskirchengemeinde. Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rotenburg (Wümme) in Kooperation mit ai Rotenburg, dem AK Asyl Rotenburg und der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauenbeauftragte und Gleichstellungsbeauftragte Hannover.  

Am 7. Mai 2008 hielt Rechtsanwältin Kalthegener an der FU Berlin den Vortrag "Menschenrechte für Frauen - ein unerfülltes Versprechen?" im Rahmen der Vorlesungsreihe "Human Rights Lecture" Veranstalterin: ai - Hochschulgruppe der Freien Universität, www.amnesty-fu-berlin.de

22. Februar 2008, Vortrag über "Standards in der internationalen Menschenrechtspolitik, insbesondere der Frauenpolitik" anläßlich der UNICEF Tagung "Handlungsstrategien zur Überwindung der Mädchenbeschneidung - Erfahrungen aus Afrika und Europa" am 21./22. Februar 2008 in Bern. Veranstalter: UNICEF Schweiz.

12. Juni 2007, Vortrag "Frauenrechte" im Rahmen der Ringvorlesung "Menschenrechte" an der Juristischen Fakultät der TU Dresden. Informationen: information@jura.tu-dresden.de

Auf dem internationalen Jugendsymposium von Plan International Deutschland e.V. zu Gender und Entwicklung in Berlin hielt Rechtsanwältin Kalthegener am 8. Februar 2007 ein Impulsreferat zu Gender und Gewalt und moderierte die Arbeitsgruppe "Gleichberechtigung und Gewalt im sozialen Umfeld".   

29. Oktober 2005, Marburg, Workshop: "Frauen auf dem Weg zur politischen Partizipation" und "Frauenprojekte und Frauenbiographien als Beispiel für politische Partizipation", Veranstalter: World University Service (WUS) Deutsches Komitee e.V., für Studentinnen und Studenten aus verschiedenen Kontinenten. 

Thema Gefährdung von Anwältinnen als Opferbeistände 

Auf dem Feministischen Juristinnentag moderierte am 16. Juni 2007 Rechtsanwältin Kalthegener die AG "Gefährdung von Rechtsanwältinnen durch Opfervertretung" und führte in das Thema ein. Informationen unter www.feministischer-juristinnentag.de.

Thema Genitalverstümmelung

4. November 2011 "Sie versprachen mir ein herrliches Fest ..." Einführender Vortrag in die Ausstellung von TERRE DES FEMMES zum Thema Genitalverstümmelung im Gymnasium in Querfurt.

08. Juli 2011 in Miltenberg Eröffnung der  TERRE DES FEMMES-Ausstellung "Sie versprachen mir ein herrliches Fest..." und Vortrag zur Problematik von Genitalverstümmelung - aktuelle Entwicklungen, Rechtslage und lokaler Bezug. Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Miltenberg. E-Mail: susanne.seidel@lra-mil.de Veranstaltungsort. Landratsamt.

08. März 2011 in Lübbecke Ausstellungseröffnung und Vortrag zur TERRE DES FEMMES-Ausstellung "Sie versprachen mir ein herrliches Fest..." - Genitalverstümmelung. Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lübbecke. Veranstaltungsort: Mediothek Altes Rathaus.

06. Februar 2011 in Düsseldorf, Vortrag von Rechtsanwältin Kalthegener über die Rechtslage und politische Diskussion über Genitalverstümmelung in Deutschland anläßlich des Internationalen Tages gegen Genitalverstümmelung. Veranstalter: JAPPOO-NRW e.V. Verein der Senegalesen in NRW. Veranstaltungsort: Kino "Cinema".

11. September 2010, 12 Uhr im Schloss Saarbrücken im Rahmen des 5. Gesundheitstages Eröffnung der TDF-Ausstellung "Sie versprachen mir ein herrliches Fest..." und einführender Vortrag zur Problematik. Veranstalter: Regionalverband Saarbrücken, Der Regionalverbandsdirektor, Frauenbüro.  

15. Juni 2009 im Abgeordnetenhaus von Berlin anläßlich der Fachveranstaltung für medizinisches Personal "Das Phänomen der weiblichen Genitalverstümmelung in Deutschland" Vorstellung der zweijährigen Kampagne von TERRE DES FEMMES "Kein Schnitt ins Leben" und Erörterung rechtlicher Teilaspekte zum Thema. Veranstalterin: Familienplanungszentrum BALANCE in Berlin.

6. Februar 2009, Landtag NRW, Düsseldorf: Eröffnung der Ausstellung "Sie versprachen mir ein herrliches Fest" von TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V. Danach Fachveranstaltung zu der Frage: "Was können wir in NRW tun, um die betroffenen Frauen zu unterstützen und Mädchen vor Beschneidung zu schützen?". Rechtsanwältin Kalthegener führte in den Workshop "Rechtsbereich" ein, den sie zudem moderierte. Veranstalter: Aktion Weißes Friedensband. 

17. Mai 2007, 58. Deutscher Anwaltstag in Mannheim, Vortrag "Weibliche Genitalverstümmelung auch in Deutschland und Europa" im Rahmen der Veranstaltung "Schutzlos im Rechtsstaat" der Anwältinnen im Deutschen Anwaltsverein (DAV).  

22. Januar 2007, Grüne Jugend Berlin, Informationen über Genitalverstümmelung und politische Initiativen auf Bundesebene zur Problematik.

Auf dem Fachseminar "Medizinische Behandlungsmöglichkeiten von weiblicher Genitalverstümmelung - Einordnung aus medizinischer, ethnologischer, juristischer und kultureller Sicht" am 8. Juli 2006 in Hannover hielt Rechtsanwältin Kalthegener einen Vortrag über "Genitalverstümmelung (FGM) vor juristischem Hintergrund". Die Dokumentation ist erhältlich beim Veranstalter: Freundeskreis Tambacounda e.V., Email: tambacounda@arcor.de

14. Juni 2006 Podiumsdiskussion zum Thema "Genitalverstümmelung - ein Thema auch in Berlin?" im Abgeordnetenhaus von Berlin. Rechtsanwältin Kalthegener war Podiumsteilnehmerin. Veranstaltung von Oliver Schruoffeneger (Bündnis90/Die Grünen).

6. Februar 2006, Bonn, Vortrag: "Aktuelle Rechtslage in Deutschland", Auftaktveranstaltung zur Initiative "Nein zu Beschneidung von Mädchen" 2006. Partner - Organisationen: CARE, F.I.D.E., FORWARD, GTZ, (I)NTACT, Kindernothilfe, Plan International, stop mutilation, TABU, TERRE DES FEMMES und UNICEF. Koordination: Aktion Weißes Friedensband.

Thema Integration und Rechte von Migrantinnen

Unter dem Titel "Zwangsheirat / Gewalt in Familien mit Migrationshintergrund" führte Rechtsanwältin Kalthegener für die Justizbehörde Hamburg am 27. November 2008 in Hamburg eine vierstündige Fortbildungsveranstaltung durch. Ziel der Veranstaltung war es, das Verständnis für den komplexen Sachverhalt und die besonderen Umstände von Zwangsverheiratung und die Gefährdungslage der Betroffenen zu erhöhen und einen Überblick über die notwendige interdisziplinäre Zusammenarbeit zu vermitteln. Informationen: Carola.Klaassen@justiz.hamburg.de

Auf der Konferenz "Integration braucht Rechte und Chancen" am 28. Juni 2007 im Deutschen Bundestag, Paul-Löbe-Haus, hält Rechtsanwältin Kalthegener um 11.00 Uhr einen Einleitungsvortrag zum Panel 1: "Migrantinnen brauchen Rechte". Veranstalter: Bündnis90/Die Grünen Bundestagsfraktion AK 3 Koordination, E-Mail: ak3@gruene-bundestag.de.

20. Juni 2007 Schulung für Frauen mit Migrationshintergrund (Tükei) über "Frauenrechte und die neue Ausländergesetzgebung" beim AK Neue Erziehung in Berlin - Kreuzberg. 

30. Mai 2006, Saarbrückener Rathaus, Vortrag: "Frauenrechte und Migration". Dabei ging es um geschlechtsspezifische Asylgründe, insbesondere um drohende Genitalverstümmelung. Veranstalter: Ramesch Forum für Interkulturelle Begegnung e.V., Saarbrücken. 

Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution

26. Oktober 2010 in Heide Eröffnungsvortrag zur TDF-Ausstellung "Ohne Glanz und Glamour", Thema "Zerbrochene Träume - Die bittere Wirklichkeit des Frauenhandels". Veranstalter: Kreis Dithmarschen, Der Landrat, Gleichstellungsbeauftragte, Frau Wilke, Te.: 0481 / 97-1547.  

Auf der Konferenz "Das Recht, das uns zu Menschen macht. Menschenrechte" hielt am 21. November 2008 in Nürnberg www.konferenz-nuernberg08.de Rechtsanwältin Kalthegener einen Vortag über "Transnationaler Menschenhandel heute". Veranstalter: Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und das Nürnberger Menschenrechtszentrum.  

14. November 2008, Eröffnung der TERRE DES FEMMES Ausstellung "Ohne Glanz und Glamour Frauenhandel im Zeitalter der Globalisierung" im Rathaus Wilmersdorf in Berlin. Rechtsanwältin Kalthegener ist Teilnehmerin der Podiumsdiskussion über Frauenhandel und Zwangsprostitution. Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

13. November 2008, Stadthaus Zürich, Rechtsanwältin Kalthegener hält einen Vortrag über "Migration, Prostitution und Frauenrechte". Veranstalterin: ai Sektion Schweiz.

Am 12. November 2008 in Bern hält Rechtsanwältin Kalthegener eine Einführung in das Thema des Workshops "Wie kann man in den Destinationsländern Menschenhandel in der Prostitution verhindern?". Fachseminar "Schnittstelle Prostitution, Migration und Menschenhandel". Veranstalterin: Politische Abteilung IV (Menschliche Sicherheit) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA.  

Rechtsanwältin Kalthegener moderierte die Fachtagung "Gegen Frauenhandel und sexualisierte Gewalt, fünf Jahre Kooperationsvereinbarung in Brandenburg: Bilanz - Herausforderung - Perspektiven" am 25. April 2008 in Potsdam. Veranstalter war der Beirat zur Hilfe für Opfer von Menschenhandel und sexualisierte Gewalt in Brandenburg in Kooperation mit dem Frauenpolitischen Rat und der Integrationsbeauftragten. 

6. Juni 2007, Podiumsdiskussion in Berlin Reinickendorf zum Thema Zwangsprostitution mit Dirk Mittelstädt, LKA Berlin (Rotlichtkriminalität), Uta Ludwig, Leiterin der Beratungsstelle Bella Donna Frankfurt/Oder, Christa Schmidt, Vorstandsmitglied Bundesverband Sexuelle Dienstleistung e.V. und Betreiberin eines Bordells, Rechtsanwältin Kalthegener (Nebenklagevertretung) als Moderatorin. Veranstalterin: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin. Frauenbeauftragte.

4. Juni 2007 eröffnete Rechtsanwältin Kalthegener die TERRE DES FEMMES Ausstellung "ohne Glanz und Glamour" im Rathaus in Berlin - Reinickendorf und hielt einen Kurzvortrag über die Problematik Zwangsprostitution.

Anläßlich des Cut - Internationalen Filmfestivals für Menschenrechte (www.cut-filmfestival.de) in Dresden wurde am 24. Februar 2007 der Film "Sex Slaves", Canada 2005, gezeigt. Die anschließende Podiumsdiskussion moderierte Rechtsanwältin Kalthegener und berichtete über die Vertretung von Opferzeuginnen in der Nebenklage in verschiedenen Strafverfahren zu Menschenhandel. 

22. September 2006 Vortrag anläßlich des jährlichen Treffens von COATNET (Christian Organisations Against Trafficking in Women) in Berlin über Prostitution und Menschenhandel in Deutschland "Political developments and challenges for the future - the exemple of Germany".  

22. Mai 2006 in Berlin - Spandau und zuvor am 7. Februar 2006 in Berlin - Tegel, jeweils beim Deutschen Hausfrauenbund LV Berlin OV, Vortrag: "Dem einen Freud, der anderen Leid - Was hat die Fußball WM mit Menschenhandel zu tun?".    

19. Januar 2006, Freien Universität Berlin, Fachbereich Rechtswissenschaft, Vorlesungsreihe "Frauenrechte im Völkerrecht" von Prof. Dr. Beate Rudolf, Vortrag: "Die Bekämpfung von Frauenhandel".  

8. Dezember 2005, Slubice (Polen), Vortrag im Rahmen einer Fachtagung und Multiplikatorenfortbildung: "Menschenhandel ist Menschenrechtsverletzung: Umsetzung der UN-Übereinkommen und des EU-Rahmenbeschlusses im deutschen Strafrecht", Veranstalterinnen: Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg und die Fachberatungsstelle Bella Donna e.V. in Kooperation mit dem Beirat "Hilfe für Opfer von Menschenhandel und Gewalt in der Prostitution".

28. /29. November 2005, Berlin, Waldorfschule Kreuzberg e.V., Unterrichtseinheit: "Globalisierung - Menschenrechte - Menschenhandel" mit Schüler/innen der 9. bis 13. Klasse.

14. November 2005, Rathaus Rostock, Eröffnung der Wanderausstellung "Ohne Glanz und Glamour - Prostitution und Frauenhandel im Zeitalter der Globalisierung" Vortrag: "Aspekte der Vertretung von OpferzeugInnen von Menschenhandel im Ermittlungs- und Strafverfahren" und Podiumsdiskussion: "Sklaverei im 21. Jahrhundert - Wege aus Menschenhandel und Zwangsprostitution". Hinweise zu der Wanderausstellung bei TERRE DES FEMMES.

10. April 2005, Tübingen, Podiumsdiskussion: "Die bittere Wahrheit des Frauenhandels, Situation der Opferzeuginnen" in der Kunsthalle Tübingen anläßlich der Ausstellung "Ohne Glanz und Glamour - Prostitution im Zeitalter der Globalisierung" von TERRE DES FEMMES.

Thema Menschenrechte - Kinderrechte

Projekt "Vorsicht Mensch!" - Ausstellungseröffnung am 14. Oktober 2007 in der Parochialkirche in Berlin - Mitte von der Initiative gegen Gewalt e.V. (www.initiative-gegen-gewalt.de), Rechtsanwältin Kalthegener sprach für TERRE DES FEMMES Grußworte zu der Eröffnung in gegenwart von dem Schirmherr der Ausstellung, Wolfgang Thierse. Hintergrund der Ausstellung: Im Herbst 1994 werden im Raum Limburg an der Lahn zwei 16-jährige Schülerinnen vermisst. Einige Tage später findet ein Waldarbeiter ihre Leichen. Trotz umfangreicher Ermittlungen kann das Verbrechen zunächst nicht aufgeklärt werden. Erst sieben Jahre später scheint durch eine DNA-Analyse eine weiße Socke den Ermittlern den entscheidenden Hinweis zu liefern.   

Am 21. Mai 2005 veranstaltete Rechtsanwältin Kalthegener zusammen mit dem Verwaltungsrichter Percy McLean in Berlin das Forum "Menschenrechte - Kinderrechte" mit einem Planspiel für Schülerinnen und Schüler. Es handelte sich um eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bündnis für Demokratie und Toleranz.

Thema Verbrechen im Namen der Ehre - Zwangsheirat

und "Ehren"mord

Fortbildung: Thema Zwangsverheiratung

12. November 2010 in Nürnberg, Vortrag "Fakten und Daten zu Zwangsverheiratung" anläßlich der Fachtag "Zwischen Zwangsheirat und Selbstbestimmung". Veranstalterin: Frauenbüro der Stadt Nürnberg in Kooperation mit dem AK Zwangsheirat,  fb@stadt.nuernberg.de

3. November 2010, Tagesseminar "Zwangsverheiratung - Fakten, Rechtslage und Situation Betroffener. Fortbildung zur Problematik Zwangsverheiratung für Fachkräfte in der Beratung von (potentiell) Betroffenen und interessierte Mitarbeiter/innen von Behörden und Mitgliedern des Flüchtlingsrates M-V. Konzeption und inhaltliche Durchführung: Rechtsanwältin Regina Kalthegener. Veranstalter: Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V., Auskunft erteilt Frau Klamann-Senz, Tel.: 0385 / 5815790. kontakt@fluechtlingsrat-mv.de 

17. März 2010 in Schwäbisch Hall, Vortrag "Zwangsverheiratung - Rechtslage und politische Vorhaben". Veranstalter: Landratsamt Schwäbisch Hall, Amt für Migration.

Am 12. Februar 2010 hielt Rechtsanwältin Kalthegener in Magdeburg einen Vortrag über "Zwangsverheiratung - Rechtslage" anläßlich der Fachtagung zum Thema "Zwangsverheiratung, Zwangsehe und Gewalt im Namen der Ehre in Sachsen-Anhalt". Veranstaltungsort: Sozialministerium. Veranstalter: VERA AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Am 12. Juni 2009 hielt Rechtsanwältin Kalthegener in Berlin über Zwangsverheiratung einen Vortrag über die "Rechtssituation in Deutschland: Strafrecht, Familienrecht, aufenthaltsrechtliche Aspekte". Veranstalter des Grundlagenseminars waren TERRE DES FEMMES (TDF) und das Deutsche Institut für Menschenrechte. Titel: "Zwangsverheiratung: Hintergründe - Praxiserfahrungen - menschenrechtliche Aspekte. Ausführliches Programm auf der Homepage von TDF.

Am 06. Mai 2009 hielt Rechtsanwältin Kalthegener in Dresden zum Thema Zwangsverheiratung den Vortrag: "Rechtssituation in Deutschland: Strafrecht, Familienrecht, aufenthaltsrechtliche Aspekte" und begleitete den Workshops "Rechtliche Problembereiche und Besonderheiten beim Umgang mit Betroffenen". Fachkonferenz "Zwangsheirat - Hintergründe, Praxiserfahrungen und sächsische Hilfsnetzwerke für Betroffene" im Festsaal im Blockhaus Dresden. Veranstalter: Sächsisches Staatsministerium für Soziales, Leitstelle für Gleichstellung von Frau und Mann in Kooperation mit der Sächsischen Fachberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel KOBRAnet. Auskunft unter 03583 / 779677 oder E-Mail: a.scheibe@hillerschevilla.de

Auf der Fachveranstaltung am 24. November 2008 im Rathaus Kreuzberg zum Thema "Zwangverheiratung im Kontext einer multikulturellen Gesellschaft" - Phänomene und Ursachen von Zwangsverheiratung referierte  Rechtsanwältin Kalthegener über die rechtlichen Rahmenbedingungen. Veranstalterin: Die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin.

6. November 2008, Polizeiakademie, Aussenstelle Wertheim, Problematik Zwangsverheiratung, Fachgespräch für Opferschutzbeauftragte in Baden-Württemberg, Veranstalter: LKA Baden-Württemberg.

"Zwangsverheiratung - Hintergründe, Fakten, zivilrechtliche Situation" war das Thema des Vortrags, den Rechtsanwältin Kalthegener am 22. September 2008 in Justizakademie des Landes NRW in Recklinghausen im Rahmen der Fortbildung für Richter/innen und Staatsanwältinnen und Staatsanwälte zum Thema "Straf- und Zivilrecht - Gewalt gegen Frauen".  Veranstalterin: Justizakademie des Landes NRW www.jak.nrw.de 

Rechtsanwältin Kalthegener konzipierte für TERRE DES FEMMES in Kooperation mit dem Deutschen Menschenrechtsinstitut am 7./8. Februar 2008 in Berlin das Grundlagenseminar zum Thema Zwangsverheiratung: Hintergründe - Praxiserfahrungen - menschenrechtliche Strategien und hielt den Vortrag "Rechtssituation in Deutschland: Strafrecht (strafrechtliche, strafprozessuale Problembereiche, Zeug/innensituation), aufenthaltsrechtliche Aspekte". 

Über ""Ehren"morde und Zwangsheirat - politische und menschenrechtliche Aspekte und Tendenzen in der deutschen Strafrechtssprechung" berichtete Rechtsanwältin Kalthegener am 26. Juni 2007 in dem Proseminar für Studentinnen und Studenten der Politikwissenschaften des Forschungsprojekts "VEIL" an der Freien Universität Berlin.    

9. Mai 2007 in Bremen, "Zwangsheirat - rechtliche und politische Aspekte", Vortrag im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung "Lebenslänglich für die Ehre" - Auch in Bremen werden Mädchen und junge Frauen zur Heirat gezwungen. Veranstalter: Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales; Referat Zuwanderungsangelegenheiten und Integrationspolitik. 

Auf der Fachtgagung "Zwangsheirat, Häusliche Gewalt, Ehrenmorde" hielt am 13. Dezember 2006 in Meschede Rechtsanwältin Kalthegener einen Vortrag über "Rechtspolitische Forderungen und strafrechtliche und strafprozessuale Aspekte" und nahm an der Podiumsdiskussion teil. Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte des Hochsauerlandkreises und der Regionale Aktionskreis gegen häusliche Gewalt im Hochsauerlandkreis.

"Zwangsverheiratung von schwulen und lesbischen MigrantInnen" hieß der Vortrag von Rechtsanwältin Kalthegener, den sie am 29. November 2006 im Zentrum MILES in Berlin hielt. Veranstalter/in war der Lesben- und Schwulenverband LSVD Berlin-Brandenburg.

"Bis das der Tod uns scheidet - der Ehre wegen morden? 22. November 2006 in Berlin - Mitte, Vortrag von Rechtsanwältin Kalthegener zu der frauen- / menschenrechtlichen Dimension von sogenannten "Ehren"morden. Exemplarisch wurden Hintergründe von solchen Taten angesprochen, sowie die (Straf-) Rechtslage in Deutschland erörtert und die Situation von potentiell Bedrohten und Zeuginnen / Zeugen. Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten Berlin - Mitte mit dem Bündnis gegen Häusliche Gewalt und der VHS Berlin - Mitte.

Am 15. Juni 2006 hielt Rechtsanwältin Kalthegener den Vortrag: "Rechtssituation in Deutschland: Strafrecht (strafrechtliche, strafprozessuale Problembereiche, Zeuginnensituation), aufenthaltsrechtliche Aspekte" im Rahmen der Fachveranstaltung "Zwangsverheiratung: Hintergründe - Praxiserfahrungen - menschenrechtliche Strategien". Kooperationsseminar von TERRE DES FEMMES und dem Deutschen Institut für Menschenrechte

 Download Einladung Seminar Zwangsverheiratung

Am 5. April 2006, Nürnberg, Fortbildung für Bedienstete des Kulturamtes der Stadt Nürnberg über die Problematik spezifischer Zwangs- und Gewaltsituationen für Frauen, insbesondere Zwangsverheiratung. Im Anschluss daran hielten Rechtsanwältin Kalthegener und Prof. Dr. Straßburger im Bürgerzentrum Villa Leon Vorträge zu "Zwangsehe - arrangierte Ehe - Liebesheirat". Informationen: www.forum-interkultur.net.  

6. März 2006, Berlin, Rathaus Schöneberg, Rechtsanwältin Kalthegener nahm an der Podiumsdiskussion teil zum Thema "Waren die ersten Maßnahmen und engagierten Aktivitäten gegen Zwangsverheiratung erfolgreich?", veranstaltet von dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Büro der Frauenbeauftragten.   

18. Februar 2006, Berlin, Vortrag von Rechtsanwältin Kalthegener über: "Zwangsverheiratung - Einschlägige Rechtsnormen in Deutschland: Aufenthaltsgesetz, Strafrecht, Familienrecht" im Rahmen der Fachveranstaltung "Zwangsverheiratung: Hintergründe - Praxiserfahrungen - menschenrechtliche Strategien". Kooperationsseminar von TERRE DES FEMMES und dem Deutschen Institut für Menschenrechte

24. November 2005, Berlin, Bezirk Friedrichshain - Kreuzberg, im Rathaus, anläßlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen (25. November) hielt Rechtsanwältin Kalthegener einen Vortrag über "Verbrechen im Namen der Ehre - Tendenzen in der Strafrechtssprechung - und Zwangsheirat - Stand und Umfang der Gesetzesinistiative".

10. September 2005, Workshop: Nein zu Verbrechen im Namen der Ehre auf dem Kongress Femme Globale, Humboldt Universität, Berlin, Informationen unter www.femme-globale.de

Am 21. Juni 2005 fand in Hannover eine Fachkonferenz zu den Themen Zwangsheirat, häusliche Gewalt und Ehrenmorde statt.  Die Dokumentation der Fachkonferenz, auf der Rechtsanwältin Kalthegener einen Vortrag über "Strafrechtliche Regelungen und Problembereiche" hielt, ist erhältlich bei der Landeshauptstadt Hannover, Der Oberbürgermeister, Referat für interkulturelle Angelegenheiten, Trammplatz 2, 30159 Hannover. 

09. März 2005, Vortrag: Nein zu Verbrechen im Namen der Ehre - Strafrechtliche Aspekte und Forderungen an die Politik und Podiumsdiskussion auf der Fachtagung gegen Verbrechen im Namen der Ehre von ai, Friedrich Ebert Stiftung und TERRE DES FEMMES. Dokumentation der Tagung auf der Website der Friedrich Ebert Stiftung www.fes.de.