Home > Rechtsgebiete > Erbrecht

Erbrecht

efeuDas Erbrecht regelt nach dem Tode eines Menschen die Weitergabe seines Vermögens. Privatvermögen soll im Wege der Rechtsnachfolge fortbestehen können. Dies geschieht unter Berücksichtigung der erbrechtlichen Grundsätze:

Privaterbfolge (der Staat erbt erst, wenn keine private Erbin oder kein privater Erbe gefunden wurde), Familienerbrecht (gesetzliche Erbfolge tritt ein, wenn kein letzter Wille von der Erblasserin oder dem Erblasser aufgeschrieben worden ist), Testierfreiheit (Erbfolge kann durch letztwillige Verfügung bestimmt werden), Vonselbsterwerb (der Nachlass fällt der Erbin oder dem Erben mit dem Tode der oder des Verstorbenen von selbst an) und die Gesamtrechtsnachfolge (so genannten Universalsukzession, das Vermögen der oder des verstorbenen geht im Ganzen auf die Erben über).

Die gesetzliche Erbfolge kann nach Familienstand unterschiedlich ausfallen, z.B. ob eine nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft besteht.  

In der Kanzlei werden Sie u.a. zu Fragen über die gesetzliche oder gewillkürte Erbfolge, das Testament, den Pflichtteil und den Nachlass beraten.

Steuerliche Aspekte werden in Zusammenarbeit mit einer Steuerberaterin oder einem Steuerberater geklärt. Sofern eine notarielle Beurkundung notwendig sein sollte, wie z.B. beim Erbvertrag, arbeitet die Kanzlei mit verschiedenen Notarinnen und Notaren zusammen.